Wochenmarkt-Logo

Musik zur Marktzeit in St. Katharinen

Jeden Donnerstag - wenn rund um die Kirche der bunte Wochenmarkt stattfindet - öffnet St. Katharinen um 10:30 Uhr seine Tore. In der Kirche kann man dann den Klängen der Orgel lauschen – und seine Gedanken zu Texten und Meditationen schweifen lassen:

Ein Moment der Andacht und des musikalischen Genusses im bunten Markttreiben!



Die Beteiligten der Marktmusik (musikerinnen und helferinnen, foto a.kruckemeyer).

„Musik zur Marktzeit“- Kirchenmusik ganz nahe

Seit 30 Jahren gibt es sie schon, die Musik zur Marktzeit. Meistens donnerstags findet sie statt, und wenn sich der Markttag verschiebt, folgt die Marktmusik beharrlich- ein beliebtes Angebot für die Osnabrückerinnen und Osnabrücker, die den Besuch des Wochenmarktes am Ledenhof für einen Abstecher in die St. Katharinenkirche nutzen.

Was als Initiative einiger Frauen um Barbara Vollbrecht, Rose Kuhlmann und dem damaligen Katharinenkantor Joachim Biesenthal 1985 begonnen hat, lockt bis heute die Besucher an. Orgel-, Klavier- aber auch Kammermusik oder Gesang, verbunden mit zwei kurzen meditativen Textimpulsen bieten den Rahmen für eine kleine „Auszeit“. Das Publikum ist von jung bis alt bunt gemischt, von der Kindergartengruppe bis zu den Senioren finden erfahrene Marktmusikgenießer und neugierige Erstbesucher ihren Weg in die Kirche. Die einen kommen regelmäßig zum Markt und besuchen in dem Zusammenhang die Marktmusik, die anderen schauen gelegentlich herein- viele kommen gerne wieder.

„Laufkundschaft“ ist in der Marktmusik willkommen; einige Besucher kommen spontan nur auf ein paar Minuten herein, die meisten bleiben allerdings die ganze Zeit. Auf jeden Fall ist die Marktmusik in den vergangenen Jahren zu einer Institution geworden, untrennbar mit dem Wochenmarktangebot verbunden und trotzdem noch immer ein Geheimtipp: Manche, auch gerade Touristen, wissen nicht von dem Angebot und sind sehr begeistert, wenn sie ganz zufällig an der Kirchentür vorbeigehend die Musik hören und in die Kirche kommen.

Gegenwärtig finden durchschnittlich 90 Besucher in die Marktmusik, Tendenz über die Jahre stetig steigend. Viele Zuhörer haben ihre Stammplätze, und sie kommen regelmäßig. Dreißig Minuten loslassen, sich hinsetzen und einfach nur zuhören. Aber auch die Zeit danach ist wichtig, denn man trifft sich beim anschließenden Kaffee. Das eingespielte Team aus Ehrenamtlichen ist mit viel Herz dabei und sorgt im Hintergrund für den reibungslosen Ablauf: von der freundlichen Begrüßung an der Tür über die aufmerksame Programmverteilung bis hin zur liebevoll vorbereiteten Bewirtung sorgen die Mitarbeitenden um Bärbel Vollbrecht für eine einladende Atmosphäre.

Die ausgewogene Mischung macht diese halbe Stunde Muße in dem lichten Kirchenraum so attraktiv: über das ganze Jahr verteilt organisiert Arne Hatje als Kirchenkreiskantor und Kirchenmusiker an St. Katharinen viel Musik verschiedenster Art und Besetzung, die bei freiem Eintritt von Osnabrücker Musikerinnen und Musikern professionell dargeboten wird. Da vergeht die halbe Stunde meist viel zu schnell- und hinterher ergeben sich oft noch nette Begegnungen.